Navigation mit Access Keys

So wird in Europa Schnee gemessen

Hauptinhalt

 

24.06.2019  |  News SLF

Von: Claudia Hoffmann

 

Mit dem «European Snow Booklet» steht ein neues Nachschlagewerk zur Verfügung, das erstmals einen Überblick über die operationellen Schneemessungen von 38 europäischen Ländern gibt. Informationen darüber, mit welchen Methoden und nach welchen Standards die Messungen an verschiedenen Standorten durchgeführt werden, helfen Praxisleuten und Forschenden bei der Beurteilung und Interpretation der Daten.

 

Die Schweiz, aber auch viele andere Länder Europas, unterhalten Messnetze zur Erfassung von Schneedaten. Die gesammelten Informationen über Schneehöhe, Neuschneemenge oder Wasseräquivalent der Schneedecke sind nicht nur wichtig für die Lawinenwarnung, sondern auch für numerische Wetterprognosen, die Berechnung der Schmelzwassermenge für Speicherseen, oder um die Auswirkungen des Klimawandels zu erforschen.

Um die Daten von verschiedenen Standorten oder Ländern vergleichen zu können, müssen die Messungen auf dieselbe Art und Weise durchgeführt werden. Ist das nicht der Fall, wird eine Interpretation der Daten schwierig. Das ist aktuell ein Problem: «Bisher gab es keine umfassende Übersicht darüber, welche europäischen Länder überhaupt Schneemessungen durchführen und welche Methoden sie dafür verwenden», sagt Anna Haberkorn, Mitarbeiterin in der Gruppe Wintersport und Klima des SLF.

Umfassende Bestandsaufnahme

Deshalb haben Haberkorn und weitere Forschende des SLF eine europaweite Befragung durchgeführt. Zahlreiche Institutionen aus 38 europäischen Ländern steuerten Informationen bei, ob und wie sie Schneedaten erfassen. Die Informationen wurden im «European Snow Booklet» zusammengetragen, das nun kostenlos als pdf (auf Englisch) zum Download bereit steht. Das einzigartige Nachschlagewerk gibt erstmals einen Überblick über die operationellen Schneemessungen in Europa. Es ist von grossem Nutzen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Lawinenwarndienste, Mitarbeitende von Wetterdiensten und weitere Praktiker.

 

Das 363 Seiten starke Buch zeigt unter anderem Anzahl, Verteilung und Höhenlage von automatischen und manuellen Messstationen. Es gibt Auskunft, welche Schneeparameter gemessen und welche Standards und Messverfahren dafür verwendet werden, was wichtig ist für die richtige Interpretation der Daten. Zudem sind Ansprechpartner aufgelistet, welche Auskunft zu Messdaten des jeweiligen Landes geben können. Enthalten ist auch eine erste Fassung der Messstandards für Schnee, welche die Initiative Global Cryosphere Watch (GCW) der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) zur Zeit ausarbeitet.

Das «European Snow Booklet» ist eine wichtige Bestandsaufnahme und kann als Basis für weitere Schritte dienen, um Schneemessungen besser vergleichbar zu machen. Es wurde im Rahmen der COST Aktion HarmoSnow erarbeitet (European Network for a Harmonised Monitoring of Snow for the Benefit of Climate Change Scenarios, Hydrology and Numerical Weather Prediction). Diese soll dazu beitragen, die Methoden und Standards für Schneemessungen zu vereinheitlichen und den Austausch zwischen operationellen Diensten und Forschenden zu verbessern.

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN