Navigation mit Access Keys

Anna M. Hersperger in die Direktion der WSL gewählt

Hauptinhalt

  

Dr. Anna M. Hersperger, Leiterin der Gruppe Landnutzungssysteme an der Eidg. Forschungsanstalt WSL, wird auf den 1. Juni 2019 Mitglied der WSL-Direktion. Die Ernennung erfolgte an der Sitzung des ETH-Rats vom 6./7. März auf Antrag des WSL-Direktors Konrad Steffen.

 

Die Direktion der WSL erweitert sich zum ersten Mal um eine Frau. Anna M. Hersperger arbeitet und forscht seit 2002 an der WSL. Nach ihrem Studium in Kulturtechnik und Vermessung an der ETH Zürich promovierte sie 2000 an der Harvard University mit einem Joint Degree in Ökologie und Landschaftsarchitektur. Zuvor war sie 1989-1991 bei Emch und Berger als Ingenieurin und 1992-1994 mit einer Fulbright Scholarship an der Arizona State University tätig.  Nach der Promotion forschte sie von 2001 bis 2002 als Postdoc am Departement der Umweltsystemwissenschaften der ETH Zürich. 

Die Raumplanerin und Landschaftsökologin untersucht die Akteure und treibenden Kräfte der Landnutzungsänderungen im urbanen und ländlichen Raum. Die Steuerungsmöglichkeiten dieser Prozesse sind von zentralem Interesse sowohl für die Grundlagenforschung als auch für die raum- und landschaftsplanerische Praxis, zum Beispiel bei der Bekämpfung der Zersiedelung. Ihr aktuelles Hauptprojekt „CONCUR – From Plans to Land Change“ wird durch einen SNSF Consolidator Grant finanziert. Darin arbeitet Anna M. Hersperger mit ihrem Team an einem besseren Verständnis der strategischen räumlichen Planungsprozesse in Europäischen Metropolitanregionen sowie an der Integration der räumlichen Planung in ein Modell der Transformation urbaner Regionen.

Anna M. Hersperger ist in verschiedenen internationalen Gremien aktiv, unter anderem im Bereich der Raumplanungsevaluationen.

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN