Navigation mit Access Keys

Ausserordentliche Schnee- und Lawinenlage - Montag, 17:00h

Hauptinhalt

  

Lawinengefahr nimmt ab, einzelne spontane sehr grosse Lawinen noch möglich

 

Seit Niederschlagsbeginn am Samstagabend bis Montagnachmittag fielen oberhalb von rund 1500m am nördlichen Alpenkamm, in Teilen des Wallis, in Nordbünden und im Unterengadin verbreitet 60 bis 120 cm Schnee, lokal auch mehr. Am Montag gingen in diesen Gebieten viele spontane Lawinen nieder, teilweise auch extrem grosse.

Die Niederschläge nehmen ab und gehen in der Nacht von Montag auf Dienstag zu Ende. Zudem flaut am Dienstag im Tagesverlauf der Nordwind ab. Damit nimmt die Lawinengefahr allmählich ab. Vorerst sind aber weiterhin verbreitet einzelne sehr grosse bis extrem grosse spontane Lawinen möglich.

Weiterhin zweithöchste Gefahrenstufe
Das SLF stuft die Lawinengefahr für Dienstag, 15. Januar 2019  für praktisch den ganzen Alpenraum mit der Gefahrenstufe 4 (gross) ein. Die Verhältnisse sind sehr kritisch. Exponierte Verkehrswege und einzelne Gebäude können gefährdet sein. Die Weisungen von Behörden und lokalen Sicherheitsdiensten sind unbedingt zu beachten. In allen betroffenen Gebieten wird von Schneesport abseits gesicherter Pisten abgeraten.

Aussergewöhnliche Schneesituation
Die aktuelle Situation ist aussergewöhnlich im Hinblick auf die lang anhaltenden Neuschneefälle, dies vor allem in den nordöstlichen Gebieten der Schweizer Alpen oberhalb von 1000 m. In dieser Region beträgt die Summe der in den letzten zwei Wochen gemessenen Neuschneehöhen zwischen 2 bis 3 Meter. Nur alle 20 bis 50 Jahre fällt innerhalb von 15 Tagen so viel Schnee. Mit den anhaltenden Neuschneefällen bis morgen früh werden wahrscheinlich an einigen Messstationen neue Maxima bezüglich der 15-Tages-Neuschneesumme registriert werden.

Die aktuellen Schneehöhen sind in den nordöstlichen Schweizer Alpen rund doppelt so hoch wie normal um diese Jahreszeit. Entsprechend zeigen rund ein Dutzend langjährige Stationen in dieser Region einen neuen Schneehöhenrekord für Mitte Januar.

Das nächste Lawinenbulletin erscheint am Dienstag, 15. Januar 2019 um 8:00h.

Wichtige weitere Informationen:

Das vollständige Lawinenbulletin

Naturgefahrenbulletin

Was die Lawinengefahrenstufen bedeuten

Beschreibung von Lawinengrössen