Navigation mit Access Keys

Öffentliche Veranstaltungen anlässlich der Tagung POLAR2018

Hauptinhalt

  

Vom 15. - 23. Juni 2018 findet in Davos mit der POLAR2018 die grösste Tagung zur Polarforschung statt, welche die Schweiz je veranstaltet hat. Mehr als 2000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt berichten über die neuesten Forschungsergebnisse aus der Arktis, der Antarktis und aus Hochgebirgsregionen. Im Rahmen der Tagung ist die Öffentlichkeit zu einer Ausstellung und zwei Abendveranstaltungen eingeladen.

 

Cerny Inuit Collection

Die Cerny Inuit Collection ist eine grosse Sammlung zeitgenössischer Kunst aus dem hohen Norden mit Werken aus Kanada und Sibirien und von anderen indigenen Bevölkerungsgruppen der polaren Regionen. Die Ausstellung wird ergänzt durch Fotografien von Ida Ruchina, Fotografin und Vorsitzendende des Roten Kreuzes in der russischen autonomen Region Chukotka. In ihren Fotografien portraitiert Ruchina Menschen und Landschaften dieser abgeschiedenen Region im äussersten Osten Sibiriens. Das Sammler- und Kuratorenpaar Martha und Peter Cerny ist in der Ausstellung anwesend.

Kongresszentrum Davos, Raum C Chamonix (Eingang Talstrasse)
16.6.2018 – 22.6.2018 , 9 - 17 Uhr, Eintritt frei

Flyer zur Ausstellung (PDF)
Weitere Informationen

 

Dying Ice and Rising Seas: A Science - Art Piece on Climate Change (in Englisch)

Wissenschaft spricht den Verstand an, doch das Verhalten der Menschen zu verändern, müssen wir ihre Herzen berühren. Kunst ist eine Form uns Menschen die dramatischen Konsequenzen des Klimawandels in den polaren Regionen näher zu bringen. Die Umwandlung von Eis in Wasser und Kunst veranschaulicht uns die Verletzlichkeit unseres Planeten Erde. Diese Veranstaltung verbindet eine Performance des chinesischen Künstlers Wang Xuyuang mit Präsentationen der beiden Klimaforscher Valérie Masson-Delmotte von der Université Paris Saclay und Thomas Stocker von der Universität Bern. Veranstaltung in englischer Sprache.

Kongresszentrum Davos, Saal A Davos,
Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:00 Uhr, Eintritt frei

Flyer zur Veranstaltung am 20. Juni (PDF)
Weitere Informationen

 

Klimawandel in den Polargebieten - Warum sollte uns das in der Schweiz kümmern? (in Deutsch)

Zu Beginn zeigt der Kurzfilm „Sila and the gatekepers of the Arctic“ von Corina Gamma, wie die Inuit in Grönland mit den sich verändernden Lebensbedingungen umgehen. Im Anschluss daran moderiert der Wissenschaftsjournalist Beat Glogger eine Podiumsdiskussion mit Stefan Flückiger, Botschafter, Eva Spehn, Biodiversitätsforscherin, Konrad Steffen, Polarforscher und Klimatologe, und George Steinmann, Künstler, zur Frage, was der Klimawandel in den Polargebieten für die Schweiz bedeutet. Der Abend endet mit der Verleihung des Prix de Quervain für Polar- und Höhenforschung und einem Apéro. Veranstaltung in deutscher Sprache.

Kongresszentrum Davos, Saal C Aspen
Freitag, 22. Juni 2018, 18.30 - 21.00 Uhr (Eintritt frei)

Flyer zur Veranstaltung am 22. Juni (PDF)
Weitere Informationen