Navigation mit Access Keys

Ausserordentliche Schnee- und Lawinenlage - Dienstag 8:15 Uhr

Hauptinhalt

 

23.01.2018  | 08:15 | News

 

Verbreitet grosse Lawinengefahr

 

In der Nacht auf Dienstag endete die seit einer Woche anhaltende Schneefallperiode. Diese brachte in den Hauptniederschlagsgebieten am nördlichen Alpenkamm, im Wallis und in Nordbünden verbreitet zwei bis drei Meter Neuschnee. In diesen Gebieten gingen in den vergangenen Tagen zahlreiche grosse, teils auch sehr grosse Lawinen ab.

Mit dem Ende des Niederschlags geht die Lawinengefahr in den Hauptniederschlagsgebieten auf die Gefahrenstufe 4 (gross) zurück. Die spontane Lawinenaktivität nimmt markant ab. Einzelne grosse Lawinen sind allerdings noch möglich. Die Weisungen von Behörden und lokalen Sicherheitsdiensten sind weiterhin unbedingt zu beachten. Für Schneesport abseits gesicherter Pisten sind die Verhältnisse sehr gefährlich.

Das SLF stuft die Lawinengefahr im Wallis, am nördlichen Alpenkamm, in weiten Teilen Graubündens und im Gotthardgebiet mit der Gefahrenstufe 4,  „gross“ ein. Im übrigen Alpenraum gilt die Gefahrenstufe 3 (erheblich).

Medienkontakt: Tel. 081 417 03 93, medien@slf.ch

Weitere Informationen: Lawinenbulletin