Navigation mit Access Keys

Thomas Wohlgemuth in die WSL-Direktion gewählt

Hauptinhalt

 

14.07.2022 | Kommunikation | News WSL 

 

Der Ökologe Thomas Wohlgemuth, Leiter der Forschungsgruppe Störungsökologie, wird per 1. September 2022 Mitglied der Direktion der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL. Der ETH-Rat hat ihn auf Antrag der WSL-Direktorin Beate Jessel gewählt.

 

Thomas Wohlgemuth, 61, begann seine Tätigkeit bei der WSL im Jahr 1988. Seit dreissig Jahren befasst er sich mit den ökologischen Folgen von Extremereignissen wie Windwurf, Waldbrand und Trockenheit, ebenso mit der natürlichen und experimentellen Verjüngung von Waldbäumen.

Thomas Wohlgemuth studierte an der ETH Zürich Biologie mit Vertiefung in Pflanzenökologie und promovierte an der Uni Bern zum Thema «Biogeographie und Biodiversität der Schweizer Flora». In seinem Postdoc in den USA untersuchte er, wie sich Biodiversität mittels Remote Sensing erfassen lässt.

Von 2000 bis 2006 leitete Wohlgemuth das WSL-Forschungsprogramm Walddynamik. Seit 2006 ist er der Leiter der Forschungsgruppe Störungsökologie sowie stellvertretender Leiter der Forschungseinheit Walddynamik. Seit 2022 ist er Vorsitzender der WSL-Forschungskommission.

Zu den zahlreichen wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Publikationen Wohlgemuths gehören das UTB-Lehrbuch Störungsökologie (2019) sowie die Flora des Kantons Zürich (2020). Als Mitglied der Direktion möchte sich Wohlgemuth sowohl für die Kontinuität und Förderung des hohen Forschungsstandards der WSL als auch für den Wissenstransfer im Waldbereich einsetzen.

 

  

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN