Navigation mit Access Keys

Neues Buch mit App: Wandern, wo andere forschen

Hauptinhalt

  

Gemeinsame Medienmitteilung von WSL, Kanton Wallis, Naturpark Pfyn-Finges

 

Die WSL, der Kanton Wallis und der Naturpark Pfyn-Finges präsentieren den ersten Wanderführer der Schweiz, mit dem man Forschungsstandorte zu Fuss erkunden kann – und zwar vor der einzigartigen Kulisse der Walliser Berge. Am 18. Mai 2021 wurden Buch und Smartphone-App im Wallis der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Seit über 30 Jahren forscht die Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL im Kanton Wallis an Umweltthemen wie Grosslawinen, Waldbränden und vertrocknenden Föhren. An etlichen Orten zeugen Messgeräte und Installationen von dieser Arbeit – hier ein Mast, der Lawinen vermisst, dort eine Waage für Murgänge und Radargeräte. Aber was steckt dahinter? Dies können Interessierte nun im neuen Wanderführer «Wandern, wo andere forschen» (Haupt Verlag) erfahren, der mit einer praktischen Smartphone-App für unterwegs kombiniert ist und gleichzeitig auf Deutsch und Französisch erscheint.

Auf die Idee für ein Wanderbuch zu Forschungsstandorten kam der WSL-Waldökologe Thomas Wohlgemuth, weil das Wallis sowohl Forscherende wie auch naturinteressierte Laien gleichermassen anlockt. «Das trocken-warme Wallis ist in den letzten Jahrzehnten zur Frühwarnregion für den Umweltwandel geworden», sagt er. Deshalb untersuchen WSL-Forschende hier die zahlreichen Folgen dieser Veränderungen.

 

Dem Umweltwandel auf der Spur

Die acht Wanderungen führen durch faszinierende Landschaften zu diversen Stationen. Da ist ein Bewässerungsexperiment mit Föhren im Pfynwald, die unter zunehmender Trockenheit leiden, oder die Detektivarbeit zur Klimageschichte, die sich im Holz uralter Häuser im Lötschental verbirgt. Weitere Themen sind das Abschmelzen von Gletschern bis ins Jahr 2100 samt den Folgen für die Wasserwirtschaft, die Rückeroberung der Waldbrandfläche von Leuk durch die Natur oder die Entwicklung der Siedlungen im Tal.

Eine Neuheit ist auch die dazugehörige, kostenlose App fürs Smartphone (hiking.wsl.ch). Sie erlaubt es, das Buch zu Hause zu lassen, zeigt die Routen und den aktuellen Standort an und macht einen auf Wunsch auf den nächsten Wegposten mit Informationen aufmerksam. Sie enthält auch Portraits von Tier- und Pflanzenarten sowie Gesteinen, denen die Wanderin unterwegs begegnen kann, sowie zahlreiche Videos und Links.

Vier der Wanderungen führen durch den Naturpark Pfyn-Finges. Seine zentrale Lage im Wanderführer versinnbildlicht die Bedeutung für die Region. Wer das Wallis schätzt, sich für Neues interessiert und gerne zu Fuss in der Natur unterwegs ist, der wird an diesem speziellen Wanderführer seine Freude haben.

 
 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN