WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Link zu SLF Hauptseite Link zu WSL Hauptseite
 

Leitfaden Berücksichtigung der Lawinen- und Schneedruckgefährdung bei touristischen Transportanlagen

Seilbahnen im Gebirge sind regelmässig durch Lawinen und Schneedruck gefährdet. Es ist daher wichtig, dass bereits bei der Planung von Seilbahnen der Gefährdung durch Lawinen und Schneedruck gebührend Rechnung getragen wird. In der Schweiz verlangt das Bundesamt für Verkehr BAV im Rahmen des Bewilligungsverfahrens für Seilbahnen daher ein Lawinengutachten, dessen Inhalt im vorliegenden Leitfaden umschrieben wird. Es werden die Szenarien definiert, die bei der Gefahrenanalyse durch Lawinen und Schneedruck, der Massnahmenplanung und der Bemessung von Seilbahnen und Schutzbauten zu berücksichtigen sind. Der Lawinenexperte bestimmt gemäss den Vorgaben des Leitfadens die Nennwerte der Einwirkungen und geht auf die erforderlichen baulichen und temporären Schutzmassnahmen ein. Diese Angaben dienen dem projektierenden Ingenieur als Grundlage, um die Seilbahn detailliert zu planen. Dazu werden die wichtigsten Berechnungsformeln für Lawinen und Schneedruck sowie zur Bestimmung der maximalen Schneehöhe angegeben. Weiter sind die relevanten Kombinationen von Einwirkungen für die Bemessung definiert. Der Leitfaden enthält alle relevanten Informationen, die es bezüglich Plangenehmigung, Betriebsbewilligung und der Überprüfung von Seilbahnen im Zusammenhang mit Lawinen und Schneedruck zu beachten gilt.

Leitfaden Berücksichtigung der Lawinen- und Schneedruckgefährdung bei touristischen Transportanlagen