WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Link zu SLF Hauptseite Link zu WSL Hauptseite
 

Abrufmöglichkeiten Produkte

Übersicht

Lawinenbulletin Schneekarten Stationsdaten SMS „SLFSOMMER“
Internet: www.slf.ch
x
x
x
Smartphones:

App White Risk

x x x
SMS
  x
RSS x    

Internet

Adresse: www.slf.ch
Produkte: Lawinenbulletin, Schneekarten, Informationen automatischer Messstationen, weitere und ausführliche Informationen zum Thema Schnee und Lawinen.

Smartphones

White Risk
Gratis App für iPhone und Android Smartphones (im App-Store bzw. Play Store)
Produkte: Lawinenbulletin, Schneekarten, Informationen automatischer Messstationen, Hintergrundwissen zur Lawinenkunde und Tools für unterwegs.

SMS „SLFSOMMER“

Wenn Sie auf die Herausgabe eines nicht angekündigten Lawinenbulletins per SMS aufmerksam gemacht werden möchten, senden Sie eine SMS mit dem Inhalt START SLF SOMMER an die Nummer 9234. Bei der Ausgabe eines nicht angekündigten Lawinenbulletins erhalten Sie dann automatisch kurz nach der Veröffentlichung eine SMS mit dem Hinweis auf das Lawinenbulletin. Sie können den Service jederzeit über STOP SLF SOMMER abbestellen.
Kosten: Fr. -.20 pro SMS

RSS

Adresse: www.slf.ch/dienstleistungen/rss/
Produkt: Lawinenbulletin

Radio

Radio SRF 1: täglich um ca. 16:50 Uhr

Radio SRF 3: sporadisch, vor allem bei erhöhter Lawinengefahr

Radio Grischa: täglich um ca. 19:00 Uhr, 20:00 Uhr

RadioRumantsch: freitags 17.50 Uhr

Rhône FM: freitags, ca. 18:15 Uhr

RSI Rete 1: freitags ca. 16:00 Uhr (in Zusammenarbeit mit MeteoSchweiz)

Radio Fiume Ticino: freitags ca. 17:15 Uhr (in Zusammenarbeit mit MeteoSchweiz)

Radio 3I: samstags ca. 07:40 Uhr (in Zusammenarbeit mit MeteoSchweiz)

Weitere Lokalradios: sporadisch, vor allem bei erhöhter Lawinengefahr

Fernsehen

SF 1, SF info, TSR, TSI: in den jeweiligen Meteosendungen kurz vor oder kurz nach 20.00 Uhr. Vielfach am Freitag, sporadisch auch an den übrigen Tagen

Naturgefahrenportal

Das Naturgefahrenportal (www.naturgefahren.ch) gibt eine Übersicht über die Naturgefahrensitua-tion in der Schweiz. Dargestellt sind die Gefahrenstufen für alle bewarnten Naturgefahrenprozesse (Regen, Gewitter, Hochwasser, Schnee, Lawinen, Hitze, Frost, Strassenglätte, Wind, Waldbrand, Erdbeben) sowie allgemeine Informationen zu den einzelnen Naturgefahren und deren Bewälti-gung. Urheber dieser Informationen sind die Naturgefahrenfachstellen des Bundes: Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (MeteoSchweiz), Bundesamt für Umwelt (BAFU), WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF, Schweizerischer Erdbebendienst (SED).