WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Link zu SLF Hauptseite Link zu WSL Hauptseite
 

Übersicht für den Winter 2015/16

Die deutsche Ausgabe des Wochenberichts erscheint immer am Donnerstag Abend um 18 Uhr.

Zeitraum Allgemeine Situation
1. - 30. September
Viel Sonne und Wärme, zwei Schneefälle im Hochgebirge
1. - 31. August
Wärmer, trockener und sonniger als normal. Keine frischen Lawinen gemeldet
1. - 31. Juli
Meist hochsommerlich, nasse Rutsche führten zu Lawinenunfälle
1. -30. Juni
Viel Niederschlag, Schnee bis 1000 m zur Monatsmitte, gegen Ende zunehmend sommerlich. Ausaperung in hohen Lagen.
13. - 31. Mai Mehrere Wintereinbrüche mit viel Neuschnee im Hochgebirge
4. - 12. Mai
Günstige Tourenverhältnisse über Auffahrt, dann Südföhn
22. April - 3. Mai
Mit Neuschnee und Wind in der Höhe winterlich
15. - 21. April Nochmalige Rückkehr des Winters in mittleren und hohen Lagen
08. - 14. April Schnee, Sonne pur, Föhn, wechselhaftes Wetter mit Schauern... April, April, April
01. - 07. April
Zunächst Schnee im Süden und Föhnsturm im Norden, dann leichte Abkühlung im Norden
24. - 31. März
Im Osten über die Ostertage leicht auslösbarer Triebschnee, gegen Wochenmitte starke Erwärmung
18. - 23. März
Meist günstige Lawinensituation, Anstieg der Gefahr von nassen Lawinen im Tagesverlauf
11. - 17. März
Viel Sonne und zunehmend günstige Lawinensituation, dann mit Neuschnee und Sturm störanfälliger Triebschnee
4. - 10. März Intensiver Schneefall im Süden und Osten, störanfällige Triebschneeansammlungen
26. Februar - 3. März
Im Süden gebietsweise viel Neuschnee, Triebschneeansammlungen bestimmen die Lawinensituation
19. - 25. Februar Im Norden immer wieder Schnee, Regen bis 2400 m und sehr hohe Lawinenaktivität
12. - 18. Februar Viel Neuschnee mit kurzzeitig grosser Lawinengefahr im Westen, schwache Altschneedecke vor allem in Graubünden
05. - 11. Februar
Immer wieder Neuschnee und starker Wind, heikle Lawinensituation
29. Januar - 04. Februar
Zuerst frühlingshaft mild, dann winterlich kalt
22. - 28. Januar
Heimtückisches Altschneeproblem und erste Nassschneelawinenperiode des Winters
15. - 21. Januar
Ergiebiger Schneefall im Norden mit teils grosser Lawinengefahr. Teils schwacher Altschnee
08. - 14. Januar Anhaltende Schneefälle mit grossen Schneemengen vor allem im Westen und Norden; verbreitet erhebliche - zeitweise grosse Lawinengefahr.
31. Dezember - 7. Januar
Neuschnee auf schwacher Altschneedecke - kritische Lawinensituation im Westen und im Norden
18. - 30. Dezember
Extrem warm und unglaublich schneearm, meist günstige Lawinensituation
01. - 17. Dezember
Mehrheitlich sonnig und sehr mild – der Schnee lässt auf sich warten
01. - 30. November
Drei Wochen trocken und extrem mild, dann Wintereinbruch im Norden
01. - 31. Oktober Wintereinbrüche bis in mittlere Lagen, zeitweise Lawinengefahr an Nordhängen und im Hochgebirge