WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Link zu SLF Hauptseite Link zu WSL Hauptseite
 

Übersicht für den Winter 2002/03


Zeitraum Allgemeine Situation Bemerkungen
September 03 Wechselhafte erste Septemberhälfte mit Schnee bis auf rund 2500 m hinunter sowie sonniger, milder Spätsommer in der zweiten Monatshälfte keine Bemerkungen
August 03 Hitze und Trockenheit führen zu Waldbränden und enormer Gletscherschmelze; Wintereinbruch und intensive Niederschläge zu Monatsende Waldbrände
Juli 03 Wechselhafter Juli: Sonne, Hitze, Kälte, Regen und sogar etwas Schnee sowie Hochtourenbedingungen wie im September keine Bemerkungen
Juni 03 Sehr frühes Ausapern bei Hitzerekord keine Bemerkungen
April 03 25. -
Mai 03
Rasche Schneeschmelze mit kleineren Wintereinbrüchen Saharastaub
Eisheilige
Wächtenbruch
Einbrechen in Gletscherspalten
April 03 18.- 24. Schnee über Ostern, ansonsten im Allgemeinen frühlingshafte Schneeverhältnisse keine Bemerkungen
April 03 11.-17. Zuerst Schnee bis in tiefe Lagen, dann wieder typische Frühjahrssituation Schneedeckenuntersuchungen in der Karwoche
April 03 04.-10. Comeback des Winters Rückmeldungen aus dem Gelände
März 03 28.-03. Zunächst zunehmende Durchfeuchtung der Schneedecke und damit hohe Aktivität von Nassschneelawinen, dann markante Abkühlung Umgang mit trockenen / nassen Schneebrettlawinen und der Frühjahrssituation im Lawinenbulletin
März 03 21.-27. Eine weitere Woche geprägt durch wunderschönes sonniges und mildes Wetter und super Tourenverhältnissen keine Bemerkungen
März 03 14.-20. Mit wunderschönem, sonnigem Bergwetter, einer relativ stabilen Schneedecke und einer immer noch guten allgemeinen Schneelage herrschten sehr gute Tourenbedingungen keine Bemerkungen
März 03 7.-13. Starke Temperaturschwankungen Diffuses Licht / diffuse Strahlung
Isotherm
Typen von Nassschneelawinen
Februar 03 28.-6. Februar Rückblick - ein sonniges Spitzenergebnis Oberflächennahe Bildung kantiger Formen
Niederschlag
Höhenstufen
Relative Feuchtigkeit
Februar 03 21.-27. In den Bergen wunderbar sonniges Hochdruckwetter und mit geringer bis mässiger Lawinengefahr: Allgemein gute Tourenbedingungen! Hochdruckgebiet Helga
Unterschiedliche Beschaffenheit der Schneeoberfläche
Unfälle (Wengahorn/Juf)
Februar 03 14.-20. Weitere Entspannung der Lawinensituation bei hochwinterlich kalten Bedingungen Verifikation
Kaltlufttropfen
Februar 03 7.-13. Grosse Lawinenaktivität am Wochenende - danach in den schneereichen Gebieten rasche Entspannung Künstliche und spontane Lawinenauslösung
Unfälle (Dorfberg/Davos, Tschuggen/Davos, Hüreli/Davos)
Januar 03 31.-6. Ergiebige Schneefälle Wind Chill
Unfälle (Brämabüel/Davos, La Breya/Champex)
Januar 03 24.-30. Wiederholt Schneefälle - Triebschnee bildet die Hauptgefahr Triebschnee (manchmal auch Treibschnee) ist...

Januar 03 17.-23. Prächtiges Skitourenwochenende - Schnee bis in die Niederungen des Tessins am Dienstag keine Bemerkungen
Januar 03 10.-16. In den Bergen meist sonniges Wetter. Langsame Entspannung der Lawinensituation Gleitschneerisse und Gleitschneelawinen
Januar 03 3.-9. Endlich ist er da der Winter: Schnee bis in tiefe Lagen, Tiefschnee, kalte Temperaturen und viel Lawinenaktivität keine Bemerkungen
Dezember 02 27.-2. Heikle Lawinensituation mit Sturm und Neuschnee
Zahlreiche Lawinenabgänge
Wie gross ist eine typische Skifahrerlawine?
Dezember 02 20.-26. Schwierig einzuschätzende Lawinensituation Schwer einzuschätzende Lawinensituation
Verbreitet unterdurchschnittliche Schneehöhen
Dezember 02 13.-19. Einschneien des Oberflächenreifs Was ist der Unterschied der Gefahrenstufen mässig und erheblich?
Risiko
Dezember 02 1.-12. Rückläufige Lawinengefahr - Günstige Skitourenbedingungen in höheren Lagen keine Bemerkungen
November 02 Ausserordentliche Schneehöhenzunahme im Hochgebirge keine Bemerkungen
Oktober 02 Sehr frühes Einschneien in mittleren und hohen Lagen keine Bemerkungen