WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Link zu SLF Hauptseite Link zu WSL Hauptseite
 

Lawinenbulletin bis Mittwoch, 26. November 2014

Günstige Lawinensituation

Ausgabe: 24.11., 17:00 Nächster Update: 26.11., 17:00 Gültigkeit

Wochenbericht

aktualisiert am 03.11.2014, 17:00

Messwerte

Meldung an Lawinenwarner

Frühere Lawinenbulletins

Links zu externen Websites

Günstige Lawinensituation
Ausgabe: 24.11.2014, 17:00 / Nächster Update: 26.11.2014, 17:00
Schneedecke
Die Schneehöhe nimmt in allen Gebieten mit der Höhe stark zu. Oberhalb von 2000 m liegt am Alpenhauptkamm von Zermatt bis ins Berninagebiet und südlich davon 1 bis 2 m Schnee. In den übrigen Gebieten liegt auf 2200 m etwa 50 cm Schnee.
In den schneereichen Gebieten ist die Schneedecke meist gut verfestigt. In den übrigen Gebieten ist die Altschneedecke dünner und nur mässig bis gut verfestigt. Kantig aufgebaute Schichten im Altschnee liegen hier vor allem an Nordhängen. Mit der starken Erwärmung wurde die Schneedecke an steilen Südhängen oberflächlich bis auf rund 3000 m feucht. Dort bildet sich in klaren Nächten eine tragfähige Schmelzharschkruste. An Nordhängen liegt noch lockerer Pulverschnee und an der Schneeoberfläche bildete sich teils Oberflächenreif.
Unterhalb von rund 2600 m gingen weitere Gleitschneerutsche und -lawinen ab.
Wetter Rückblick bis Sonntag, 23.11.2014
Am Sonntag war es in den Bergen meist sonnig. Im Westen zogen im Tagesverlauf dichtere Wolken auf. Am Montag war es im Norden wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten vor allem im Norden. Für die Jahreszeit war es aussergewöhnlich mild.
Neuschnee
-
Temperatur
mittags auf 2000 m bei +9 °C im Norden und +7 °C im Süden, Nullgradgrenze bei 3200 m
Wind
meist schwach, im Westen und Norden zeitweise mässig aus Südwest bis West
Wetter Prognose bis Mittwoch, 26.11.2014
Am Dienstag ist es in den Bergen teils sonnig mit hohen, teils dichten Wolkenfeldern. Im Wallis und im südlichen Tessin ist oberhalb von rund 2200 m schwacher Schneefall möglich. Am Mittwoch ist es im Norden teils bedeckt mit sonnigen Abschnitten vor allem im Osten. Im Westen und im Süden ist es meist stark bewölkt mit schwachem Schneefall oberhalb von rund 1800 m.
Neuschnee
Wallis, zentraler Alpensüdhang: 5 bis 10 cm, sonst weniger oder trocken
Temperatur
Nullgradgrenze am Dienstag bei 2800 m, am Mittwoch bei 2500 m
Wind
schwach bis mässig aus Süd bis West
Tendenz bis Freitag, 28.11.2014
Am Donnerstag und Freitag ist es im Westen und Süden meist stark bewölkt und oberhalb von rund 1500 m fällt etwas Schnee. Im Norden und Osten ist es zeitweise föhnig aufgehellt. Die Lawinengefahr steigt gebietsweise etwas an.