WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Link zu SLF Hauptseite Link zu WSL Hauptseite
 

Hinweis

Diese Seite benötigt JavaScript. Bitte aktivieren Sie in ihrem Browser JavaScript und laden Sie die Seite erneut. Alternativ können Sie das komplette Bulletin auch als PDF herunterladen.

Komplettes Lawinenbulletin PDF

Lawinenbulletin bis Freitag, 27. Mai 2016

Am Morgen mehrheitlich günstige Lawinensituation, Nasschneelawinen im Tagesverlauf

Ausgabe: 25.5., 17:00 Nächster Update: 27.5., 17:00 Gültigkeit

Am Morgen mehrheitlich günstige Lawinensituation, Nasschneelawinen im Tagesverlauf
Ausgabe: 25.5.2016, 17:00 / Nächster Update: 27.5.2016, 17:00
Lawinengefahr
Trockene Lawinen
Neu- und Triebschnee von Anfang Woche können stellenweise noch durch Wintersportler ausgelöst werden. Diese Gefahrenstellen liegen vor allem an sehr steilen Nordhängen im Hochgebirge. Eine vorsichtige Routenwahl ist empfohlen.
Nasse Lawinen
Mit der Erwärmung und der Sonneneinstrahlung sind jeweils im Tagesverlauf nasse Lawinen zu erwarten. Dies an Nordhängen unterhalb von rund 3000 m, in den übrigen Expositionen bis gegen 4000 m. Besonders an Nordhängen zwischen 2400 m und 3000 m können nasse Lawinen in tiefere Schichten durchreissen und mittlere Grösse erreichen. Hochgelegene, exponierte Verkehrswege können vereinzelt gefährdet sein. Touren sollten frühzeitig beendet werden. Auch auf exponierten Wanderungen in hohen Lagen sollte die Lawinengefahr beachtet werden.
Schnee und Wetter
Schneedecke
Die teils mächtigen Neu- und Triebschneeschichten von Anfang Woche stabilisieren sich zunehmend. Tiefere Schichten der Schneedecke sind an Nordhängen unterhalb von rund 2800 m, an steilen Südhängen bis ins Hochgebirge durchfeuchtet. Nach klaren Nächten ist die Schneeoberfläche meist tragfähig gefroren. Nur an sehr steilen Nordhängen im Hochgebirge ist sie teils noch locker.
Auf 2500 m liegen im Wallis, am Alpennordhang, im nördlichen Tessin und in Nordbünden noch 1 bis 2 m, im Norden gebietsweise rund 3 m Schnee. In den übrigen Gebieten liegt rund 1 m Schnee.
Wetter Rückblick bis Sonntag, 22.05.
Von Sonntagabend bis Dienstagmorgen fielen oberhalb von rund 2500 m folgende Schneemengen:
  • Alpennordhang vom Chablais bis zu den Glarner Alpen, Wallis, Oberengadin, Bergell, Puschlav: 40 bis 60 cm
  • übrige Gebiete: 20 bis 40 cm
Der Neuschnee wurde von zeitweise starkem Nordwind verfrachtet. Die Schneefallgrenze sank am Montag vorübergehend bis gegen 1200 m.
Am Dienstag war es im Westen und Süden meist sonnig. Im Norden gab es im Tagesverlauf Aufhellungen. Der Nordwind liess deutlich nach.
Am Mittwoch war es meist sonnig bei schwachem Wind. Die Nullgradgrenze stieg auf rund 3000 m.
Wetter Ausblick bis Freitag, 27.05.
Die Nacht auf Donnerstag ist meist klar. Tagsüber ist es sonnig mit Quellwolken im Tagesverlauf. Die Nacht auf Freitag ist nur teils klar. Tagsüber ist es recht sonnig. Am Nachmittag sind einzelne Schauer und Gewitter möglich.
An beiden Tagen weht in der Höhe ein mässiger Südwestwind. Die Nullgradgrenze steigt am Donnerstag auf 3200 m, am Freitag gegen 3800 m.
Tendenz
Am Samstag ist es zunächst teils sonnig. Es bilden sich rasch Quellwolken und Schauer. Am Sonntag fällt im Süden und Westen teils kräftiger Niederschlag. Die Schneefallgrenze liegt über 2500 m. Die Gefahr für trockene Lawinen nimmt am Samstag weiter ab und steigt am Sonntag im Hochgebirge des Westens und Südens an. Die Gefahr für nasse Lawinen steigt am Samstag im Tagesverlauf an. Am Sonntag sind mit Regen vor allem aus Nordhängen hoher Lagen Nassschneelawinen zu erwarten.

Wollen Sie bei der Herausgabe eines nicht angekündigten Lawinenbulletins per SMS benachrichtigt werden, so senden Sie ein SMS mit dem Inhalt "START SLF SOMMER" an die Nummer 9234. Ein SMS kostet 20 Rappen.
Sie können sich auch via RSS Feed über die Herausgabe eines Bulletins informieren lassen.