WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Link zu SLF Hauptseite Link zu WSL Hauptseite
 

Kontakt verantwortliche Personen

Forschungsgruppen

Verwandte Themen

Dienstleistungen und Produkte

Links zu externen Webseiten

Anwendung für die Industrie

Schnee ist eine wichtige Grundlage für Sport und Tourismus. Sportgeräte wie Skier und Rodel, aber auch Pistenmaschinen und Beschneiungsanalgen sind Produkte, die im und auf dem Schnee einwandfrei funktionieren müssen. Die Schneekompetenz des SLF ist daher auch gefragt, wenn es darum geht, diese Produkte weiterzuentwickeln und für ihre Anwendungsbereiche im Schnee zu optimieren.

Beschneiungstechnik, Pistenpräparation, schnelle Skis

Das SLF befasst sich seit über 10 Jahren mit den schneespezifischen Themen aus den Bereichen Wintersport und Tourismus. Die Forschenden untersuchen dabei vor allem das Zusammenspiel zwischen dem Schnee, der Ausrüstung und den Athleten.

industrieprojekte
Laborbiegemessgerät

Die Aufgabengebiete reichen von der Pistenpräparation und -meteorologie über die Produktion von technischem Schnee bis hin zum Thema Gleiten und Kurvenfahren auf Schnee mit den unterschiedlichsten Sportgeräten. Kenntnisse bspw. zur Schneemikrostruktur und Computersimulationen zu Schnee und Atmosphäre, die am SLF entwickelt wurden, können so gezielt genutzt werden, um Geräte und Anlagen optimal für ihre spezifischen Einsatzbereiche im Schnee zu konzipieren. Die Forschungsprojekte und wissenschaftlichen Untersuchungen werden in enger Zusammenarbeit mit der Industrie und den Sportverbänden (z.B. Swiss-Ski, Swiss Olympic) durchgeführt. 

Innovationen bei der Produktion von technischem Schnee

Technisch erzeugter Schnee spielt heute für den Wintersport eine wichtige Rolle. Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit sind dabei wesentliche Faktoren. Das SLF hat darum zusammen mit Industrie- und Hochschul-Partnern einen neuen Schneilanzenkopf entwickelt, mit dem bei höheren Temperaturen, leiser und mit wesentlich weniger Energieverbrauch geschneit werden kann. Der neue, patentierte Schneeerzeuger NESSY ist das Resultat einer dreijährigen, intensiven Forschungs- und Entwicklungs-Zusammenarbeit mit dem Institut für Thermo- und Fluid-Engineering der Fachhochschule Nordwestschweiz, dem Düsenhersteller MVT micro technologies AG und dem Schneelanzenhersteller Bächler Top Track AG.

Beschneiung
Feldtests mit der neuen Schneilanze NESSY

Anhand von Feldtests, Versuchen in einem Klimawindkanal und einer theoretischen Modellierung analysierten die Forschenden den Beschneiungsprozess in seinen Teilschritten und konnten ihn dadurch deutlich optimieren. Das Ergebnis ist eine Schneilanze, die gleichzeitig 80% weniger Druckluft verbraucht, bis zu 2 °C früher zu schneien beginnt und dazu noch weniger empfindlich auf hohe Wassertemperaturen ist. Durch eine neue Düsentechnologie und den geringeren Luftverbrauch sorgt NESSy zudem für deutlich weniger Lärmemissionen. Unterstützt wurde das Projekt von der KTI Förderagentur für Innovation des Bundesamtes für Berufsbildung und Technologie.

Handbuch für die Praxis

Im Handbuch „Pistenpräparation und Pistenpflege“, das bereits vor einigen Jahren vom SLF herausgegeben wurde, haben die Forschenden umfangreiches Wissen zu den Bereichen Meteorologie und physikalische Eigenschaften des Schnees für die Praxis aufbereitet.

Pistenpraeparation
Pistenpräparation

Damit wurde ein wichtiger Meilenstein in der Aus- und Weiterbildung von Pistenbauern und –verantwortlichen gesetzt. In regelmässigen Abständen werden Schulungen für sie angeboten.