WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Link zu SLF Hauptseite Link zu WSL Hauptseite
 

Projekte

Laufende Projekte (10)
Projektstatus:
Wie wirkt sich Wald auf Lawinen aus?
Wald und Lawine

Bäume können Lawinen abbremsen und stoppen, bevor sie zur Gefahr für Siedlungen und Bewohner werden. Das SLF erforscht die komplexe Wechselwirkung zwischen Waldstruktur, Schneeeigenschaften und Gelände.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch französisch italienisch

SLF-Austausch mit Indien
SASE

Indien: Hitze, scharfes Essen, riesige Menschenmassen - und Lawinen? Das passt auf den ersten Blick kaum zusammen. Für den SLF-Mitarbeiter Yves Bühler gehören indische Lawinen im Moment jedoch zum Alltag: Anfang April 2012 reiste er mit seiner Familie nach Manali, um dort für drei Monate am Lawinenforschungsinstitut SASE zu forschen.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch

Lawinengefahrenkarte für die Codelco Andina Kupfermine in Chile
Chile

Die Codelco Andina Kupfer Mine befindet sich in Chile. Rund 20 km der Zufahrtstrasse sind lawinengefährdet. Deshalb wurde das SLF beauftragt, eine Lawinengefahrenkarte auszuarbeiten.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch französisch

Lawinendämme
Lawinendämme

Lawinendämme werden in den Auslaufzonen von Lawinen erstellt, um gefährdete Gebiete zu schützen. Um die für das Schutzziel nötige Dammhöhe abzuschätzen, benötigt man Informationen über das Volumen und die Geschwindigkeit der am Dammstandort zu erwartenden Lawine, aus denen man mittels einer Faustformel die ungefähre Höhe des Dammes erhält.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch

Sicherungskonzept für das Gebiet Böden in Davos
Sicherungskonzept

Die wichtigsten Lawinenanrissgebiete in Davos sind mit baulichen Schutzmassnahmen gesichert. Daneben gibt es weitere Gebiete ohne permanenten Schutzmassnahmen. In Davos befinden sich heute rund 40 Gebäude in roten Gefahrenzonen und 135 in blauen Gefahrenzonen.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch

Lawinenschutzkonzept für die isländische Stadt Siglufjördur
Lawinenschutzkonzept

Siglufjördur liegt an einem Fjord ganz im Norden von Island unterhalb von rund 600 m hohen Steilhängen. Die Stadt zählt rund 1400 Einwohner. Im Jahre 1919 wurden 18 Personen durch Lawinen getötet. Das SLF wurde beauftragt für die Stadt ein Lawinenschutzkonzept zu erarbeiten.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch französisch

Können Steinschlagschutznetze Schneerutsche und Kleinlawinen stoppen?
Schutznetze

Steinschlagschutznetze sind optimiert, um grosse punktförmige Belastungen durch auftreffende Felsblöcke aufnehmen zu können. Das Ziel des Forschungsprojektes war, die Eignung von Steinschlagschutznetzen zum Auffangen von Schneerutschen und Kleinlawinen abzuklären und diese Systeme so zu optimieren, dass sie statische Schneedrucklasten und dynamische Lawinenlasten schadlos aufnehmen können.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch

Künstliche Lawinenauslösung oberhalb von Siedlungen
Künstliche Auslösung

Bevor die künstliche Lawinenauslösung oberhalb von Siedlungen eingesetzt werden kann, sind sicherheitsrelevante Aspekte zu beurteilen.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch

Lawinenkräfte auf Galeriedächer
Lawinenkräfte

Lawinengalerien sind der klassische Schutz für Verkehrsachsen. Lawinen überfliessen eine Galerie oder lagern sich auf deren Dach ab, ohne den Verkehr zu beeinträchtigen. Bei genügender Länge bieten sie einen sehr hohen Schutz.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch

Baulicher Lawinenschutz - Schutz für Siedlungen und Verkehrsachsen
Lawinenschutz

Viele Lawinenverbauungen haben im schneereichen Winter 1999 ihre Wirksamkeit bewiesen und den Beanspruchungen standgehalten. Weil Stützwerke teuer sind, kommen sie vor allem zum Schutz von Siedlungen zum Einsatz. Das SLF berät die Bauherren bei der Planung von Verbauungen, testet Neukonstruktionen in Feldversuchen und überprüft diese laufend.

Verfügbare Sprachen: deutsch

Untitled Document