WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF Link zu SLF Hauptseite Link zu WSL Hauptseite
 

News

Gletscherabbruch

Erfolgreiche Warnung

30.09.2016 - Im Juli und September 2016 lösten sich gewaltige Eismassen von zwei benachbarten Gletschern in Tibet. Kurz vor dem zweiten Gletscher-Abbruch gelang es einer internationalen Gruppe von Wissenschaftern mithilfe von Satellitenbildern (ETH) und Lawinen-Simulationen (SLF, RAMMS), die lokalen Behörden auf die drohende Gefahr aufmerksam zu machen. Mehr

Klimawandel

28.09.2016 - Die Dauer der Schneebedeckung nahm seit 1970 in den Schweizer Alpen auch in höheren Lagen ab, wie eine neue Studie der Universität Neuenburg und des WSL-Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF zeigt. Verantwortlich dafür ist in erster Linie eine frühere Schneeschmelze im Frühling. Mehr

Kanton Wallis

27.09.2016 - Der Kanton Wallis und die WSL haben heute eine neue Rahmenvereinbarung für ihre zukünftige Zusammenarbeit unterzeichnet. Die Unterzeichnung dieses Dokuments fällt mit dem 20-jährigen Bestehen der Lawinendynamik-Forschung im Vallée de la Sionne zusammen. Mehr

 
Social Media
Facebook-icon   White Risk
Facebook-icon   SLF/WSL-Forschung
YouTube-icon   SLF/WSL-Forschung
     
Das WSL-Magazin
   
Diagonale Logo Pink Deutsch    

Schneeinfo

Monatsbericht

aktualisiert am 01.09.2016, 17:00

Lawinenbulletin

Im Sommer und Herbst erscheinen Lawinenbulletins nur bei grossen Schneefällen. Lassen Sie sich darüber per SMS Service oder RSS Feeds benachrichtigen.

 
 

Forschung

Zusammenarbeit Wallis

Mehr angewandte Forschung

27.09.2016 - Die WSL wird in Zukunft die angewandte Forschung in den Bereichen Management von Naturgefahren, Schutz der Wälder, Waldbewirtschaftung, Klimawandel, Landschaftsentwicklung und Biodiversität im Kanton Wallis verstärken. Mehr

Schneedeckenstabilität

08.09.2016 - Erstmals ist es gelungen, Muster in der Variabilität der Schneedeckeneigenschaften mit bestimmten Wettersituationen zu verknüpfen. Damit könnte es in Zukunft möglich werden, nicht nur die Gefahrenstufe, sondern auch die lokale Variation der Gefahr vorherzusagen. Mehr

Tea time auf Berggipfeln

05.08.2016 -  Am SLF wird zu Forschungszwecken nicht Tee getrunken, sondern vergraben. Im Rahmen eines internationalen Projekts wird untersucht, wie sich Tee in Gebirgsböden abbaut mit dem Ziel, den CO2-Kreislauf besser zu verstehen. Mehr

Entstehung von Lawinen

04.07.2016 - Forschende untersuchen im Labor den Bruchvorgang und ob die dabei entstehenden akustischen Signale als „Frühwarnung“ taugen. Mehr